Wie im schulinternen Konzept zur Medienkompetenz vorgesehen, fanden Anfang Februar an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg für alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassenstufe vierstündige Medienworkshops zum Thema Datenschutz statt. Was das eigentlich bedeutet und warum Datenschutz wichtig ist, erarbeitete Michaela Weiß-Janssen gemeinsam mit den Jugendlichen im Auftrag des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz sehr praxisnah. In einem PC-Raum verschafften sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen einen Überblick über verschiedene Themenschwerpunkte. Dabei konnten sie nach Interesse zwischen Facebook, Microsoft, Google, Suchmaschinen, Apps, Smartphones, WhatsApp, Instagram und Snapchat wählen. Im Anschluss präsentierten die verschiedenen Gruppen, was sie zu ihrem Thema herausgefunden hatten, während Michaela Weiß-Janssen die Recherche noch um einige Informationen und Videos ergänzte.

Vier Zehntklässlerinnen der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg nahmen in diesem Schuljahr an einem individuellen Schüleraustausch mit Frankreich teil. Im Rahmen des rheinland-pfälzischen Anna-Seghers-Programms verbrachten sie die erste Februar-Woche in Frankreich, direkt im An-schluss kamen sie mit ihren französischen Austauschschülerinnen nach Deutschland, die nun im Gegenzug eine Woche bei ihren Gastfamilien im Westerwald erlebten.
Mit Unterstützung ihrer Französisch-Lehrerin Anne Müller-Perrichon bewarben sich die vier Mädchen erfolgreich für den Frankreich-Austausch. So verbrachte Gina Graefe (10b) eine Woche bei Agathe Manche in Sens, Moana von Hören (10c) bei Lila Viard in Dijon, Ronja Rötzel (10b) bei Pauline Gautheron in Nevers und Lisa Eileen Scheffler-Marble (10b) bei Marie Pinon in Charolles.
Die Zeit in Frankreich war für die deutschen Schülerinnen sehr lehrreich. Lisa Eileen Scheffler-Marble berichtete, dass sie überraschend viel verstanden habe, ihr das Sprechen jedoch eher schwerer gefallen sei. Alle erlebten die Franzosen als sehr freundlich und während der Woche in Frankreich wurden auch Kontakte zu anderen deutschen Austauschschülern geknüpft.

Ende Januar verbrachten 19 Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg in Begleitung der Lehrkräfte Burkhard Jung, Ulrike Ramseger und Katja Reinfeld eine Woche im Skigebiet Alpbachtal-Wildschönau. Mit dabei waren Anfänger und Könner aus den Klassenstufen 8 bis 12. Rückblickend schrieb Edward Best, Schüler der Klasse 9c, über die sport- und erlebnisreiche Woche: Nach einer langen Anfahrt genossen wir die gemütlichen Betten und die Gastfreundschaft in Österreich. Jeden Morgen konnten wir uns mit einem ausgewogenen Frühstück für den spaßigen und anstrengenden Tag stärken und so mit neuer Kraft starten. Es gab viele herausfordernde Pisten, auf denen man sein Können unter Beweis stellen oder auch einfach bei tollem Wetter entspannen konnte.

Seit dem Rotary-Jubiläumsjahr 2005 gibt es das Rotary-Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ (LLLL), durch das die Lese- und Schreibfähigkeit von Schülerinnen und Schülern gefördert und Eigeninitiative angeregt werden soll.
Bisher besuchte der Rotary Club Westerwald nur Grundschulen und verschenkte überwiegend lustige Kinderliteratur. Insgesamt erhielten durch dieses Projekt bisher rund 2500 Schülerinnen und Schüler an über 40 Grundschulen Bücher wie „Spaß im Zirkus Tamtini“ von Elisabeth Stiemert, „Das Schlossgespenst“ von Mira Lobe, „Es muss auch kleine Riesen geben“ von Irina Korschunow und „Die Zugmaus“ von Uwe Timm. Diese Bücher wurden zu beliebten Kinderlektüren. Durch Bücher wie „Locke und der Voodoo-Zauber“ von Hans-Jürgen van der Gieth, „Vollhorst!“ von Barbara Rath und „Gefährten der Magie“ von Alfred Bekker konnten nun auch ältere Schülerinnen und Schüler in das Projekt mit einbezogen werden.
Im Beisein der Schulleiterin Andrea Brambach-Becker, des pädagogischen Koordinators der Klassenstufen 7 und 8 Adrian Böhm und der Lehrerinnen und Lehrer des Faches Deutsch überreichten die Rotarier Günter-Heinz Walter und Prof. Dr. Dr. Michael Klein jedem Siebtklässler der IGS Hamm/Sieg eine Ausgabe des Buches „Gefährten der Magie“. Die Deutsch-Lehrkräfte der Jahrgangsstufe 7 Miriam Fay, Britta In het Panhuis, Ingo Leiberich und Sibylle Porr-Bätzing erhielten zusätzlich noch je ein Hörspiel sowie Unterrichtsmaterialien, denn das Buch soll in den nächsten Wochen im Mittelpunkt einer Lektüreeinheit im Deutsch-Unterricht aller siebten Klassen stehen.

Unter dem Motto „Vielfalt leben“ plante die Klasse 10a gemeinsam mit den DaZ-Sprachkurs-Schülern der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg eine Kochaktion. Die Idee, zusammen zu kochen, zu essen und sich so besser kennenzulernen, entstand, da der Unterricht in Klasse 10a auch von drei Schülern des Sprachkurses Deutsch besucht wird und sich dadurch eine erste Verbindung zwischen beiden Lerngruppen entwickeln konnte. Der Teilnehmerkreis des DaZ-Kurses ist bunt gemischt, alle Sprachlernenden werden klassenstufenübergreifend auf verschiedenen Lernniveaus unterrichtet und individuell gefördert. Während ein Austauschschüler aus Mexiko für ein Jahr zu Gast ist, sind die meisten Jugendlichen aus ihrer Heimat im Nahen Osten geflohen und lernen Deutsch, damit Integration gelingen kann. Um vor allem auch den Kontakt zwischen den Deutschlernenden und den anderen Schülern zu intensivieren, wollten nun alle zusammen kochen.
Unterstützt wurden die Jugendlichen bei der Umsetzung dieses Vorhabens von Daniela Langenbach, die den DaZ-Sprachkurs leitet, und von Klassenlehrerin Anke Schmitz, die das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an der IGS Hamm/Sieg betreut.